Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh!

Modisch im Trend spielt Cristiano Ronaldo selbstverständlich nicht in schwarz.

Modisch im Trend spielt Cristiano Ronaldo selbstverständlich nicht in schwarz.

Ach war das früher einfach. Die coolen Kids spielten in Adidas. Der Rest in Nike, Puma oder mit ein bisschen Pech in Diadora, was nicht mehr ganz so schick war. Ganz kurz war auch Victory hoch im Kurs. Als dann aber ständig Stollen aus den Dingern herausbrachen, landeten die Töppen ganz unten im Schrank. Was uns aber auf dem Fußballplatz alle einte: Die Schuhe waren schwarz.

Heute tragen auf dem Platz noch exakt fünf Mann schwarze Fußballschuhe: Unser Schiedsrichter samt Assistenten. Die Spieler hingegen sind in neongrün, quietschepink oder babyblau unterwegs. Der aktuelle Adidas-Modeschuh kommt gleich in blau-rosa-weiß daher, was in der Kombination ja sonst nur im Tropenhaus des örtlichen Zoos zu erleben ist.

Wahrscheinlich wird es nicht mehr lange dauern, bis die Töppen im Dunklen leuchten und bei jedem Schritt irgendwo ein Lämpchen aufflackert. Eine Unterbodenbeleuchtung wäre auch eine lohnenswerte Option. Wundern würde es mich zumindest nicht mehr. Vor allem, da die Schuhfirmen dies noch als neues Feature vermarkten würden. Schließlich werden inzwischen auch für Freizeitkicker Schuhe angeboten, bei denen ein USB-Stick beigelegt ist, mit dem ich mir später noch mal angucken könnte, wie ich über den Platz irrlichtere.

Meine eigenen Fußballschuhe sind übrigens blau (Rasen) und weiß (Kunstrasen). Denn auch für talentfreie Freizeitkicker wie mich ist das Angebot an schwarzen Tretern inzwischen arg begrenzt. Und eins stelle ich ja mal fest: In lila oder pink schieße ich nicht aufs Tor. Dann warte ich lieber, bis das neue Modell mit Glitzer-Applikation auf dem Markt ist. Ich rechne täglich damit.

4 Gedanken zu “Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.