Alles paletti

Hier wird gesägt, gewerkelt und designt – willkommen bei Peggy in Leipzig-Reudnitz. Die künftige Stadtökologin lebt gemeinsam mit Freund David in einer 65 Quadratmeter großen Wohnung unterm Dach. Und die steckt voller Unikate. Der gebürtige Engländer ist derzeit in Portugal, um mehr über das Bauen mit Naturmaterialien zu lernen. „Uns ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wir haben nicht viel Geld in unsere vier Wände gesteckt, in Kleinanzeigen nach alten Möbeln gestöbert oder Dinge wie die Waschmaschine von Freunden geschenkt bekommen“, erzählt die 25-Jährige.

Paletten überall

Dass es das Pärchen in den Osten Leipzigs verschlagen hat, ist reiner Zufall. Die Wohnung ist offen und hell, Oberlicht gibt’s über dem Esstisch und im Badezimmer, den Tresen im Küchenbereich haben sie mit einer Holzplatte aufgemöbelt. Die Palettentische und den Sessel mit den großen orangefarbenen Kissen hat der gelernte Koch gebaut, der auch ein Faible für Design hat. Mit nur einem Rucksack verließ David vor zwei Jahren die britische Insel, um Freiwilligenarbeit in Bulgarien zu leisten. Dort lernte er die Studentin der Bio- und Geowissenschaften kennen. Bevor Peggy mit David in ihre Geburtsstadt zurückkehrte, lebten die beiden in Berlin. Von dort brachten sie Regale und eine Kommode mit.

Wohnung mit Stil

Alte Popcorntüten, Fahrradrahmen, Besteck, Weihnachtsbaumspitzen oder Klopapierrollen bekommen hier eine neue Bestimmung: Ob als Lampen, Aufhänger, Quirle oder Kunstwerke an den Wänden, hier ist Keativität zu Hause. Das gelb gekachelte Bad ist luxuriös mit einer Regenwalddusche ausgestattet, das abgeschliffene Schränkchen stammt von den Straßen Berlins. Der Handtuchhalter am Waschbecken ist made by David. Die Zahnpasta gibt’s in diesem Haushalt nicht aus der Tube, die hat Peggy aus Kokosöl mit Natron hergestellt. Auch das Deo ist handgemacht, aus Natron und ätherischen Ölen.

Gefäße aus Beton

Der neueste Schrei sind die grauen Betongefäße auf dem Holztisch. Die wurden bereits auf Handmade-Märkten angeboten und konnten begeistern. Dafür baut der 26-Jährige Formen aus Pappe und gießt sie mit Beton aus.
Bevor ihr Liebster aus Portugal zurückkehrt, will sich die Leipzigerin noch ein Liedchen auf der Ukulele beibringen. Im Mai hat David Geburtstag und etwas Gekauftes kommt da nicht ins Haus.

10 Gedanken zu “Alles paletti

  1. apollo

    aus wenig viel gemacht, kreativ und clever. ist zwar nicht meins aber okay, zeigt auf wie viel man täglich verschwendet.

  2. Dagmar Ronczka

    Ist genau meins! Gefällt mir sehr, ich finde es prima, wenn man seinen Wohnraum mit Naturmaterialien verschönert. Bei mir schaut es ähnlich aus. ??

  3. christiane feldmann

    glückwunsch an den gewieften vermieter. das sind maximal 48qm für „65“ verkauft.

  4. Nico

    Das erinnert mich sofort an meinen ersten Schreibtisch. Links ein Rollcontainer (bei einer Büroauflösung abgestaubt) und um drei Telefonbücher erhöht. Recht drei Bierkästen (gleichzeitiger Notgroschen) und eine Sperrholzplatte. Der hat viele Jahre guten Dienst geleistet. War mal was kaputt gab es immer problemlos Ersatzteile ;)
    Ich finde die Einrichtung super, minimalistisch, schön und stimmig…

  5. Felix

    Eigentlich bin ich kein Fan von Paletten. Ist ja ein bisschen der Trend der letzten Jahre. So konsequent umgesetzt, ist es aber schon wieder cool.

  6. Pingback: Wohnblog Best Of – erstes Halbjahr › Unterm Dach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


....