Alle(s) unter einem Dach (Teil 2)

Wir sind noch einmal zu Gast auf dem Vierseithof in Markranstädt. Heute werfen wir einen Blick in einen ehemaligen Heuboden, das Zuhause von Sina Gado, Geschäftsführerin der GENERATIONENHOF gGmbH. Nach nur sechs Monaten Bauzeit bezog die 37-Jährige mit Mann und Töchterchen Johanna (elf Monate) die alte Scheune.

Die Möbel des 120 Quadratmeter großen Lofts sind größtenteils selbst restauriert, kombiniert mit alten Familienerbstücken wie das Klavier, alte Holzbalken wurden aufgearbeitet und Neues auf Alt getrimmt.
Ein besonderer Hingucker ist der Galerieübergang vom Schlafzimmer in den Wohnbereich. Umgesetzt wurde das Ganze von Metallbildner Holm Renker und Kai Heine, einem guten Freund der Familie. In nur einem halben Jahr haben die beiden Handwerker ein gemütliches Heim für die dreiköpfige Familie geschaffen: Diele mit offener heller Küche, Kinderzimmer in warmen Tönen mit Blick auf den Acker vorm Haus, verwinkeltes Badezimmer mit Toilette und Regenwalddusche für ein Wohlfühlerlebnis am Morgen.

Und die Original-Lampe über dem Esstisch verbreitet noch immer den Charme des Heubodens im neuen alten Haus.


Zum Hausbesuch in der Kinder-WG des Generationenhofes

3 Gedanken zu “Alle(s) unter einem Dach (Teil 2)

  1. Mikke

    Danke für die Einladung und die wunderschönen Einblicke in das gemütliche wohnliche Zuhause. Sehr liebevoll bis in Detail restauriert , dekoriert und platziert, einfach zum Wohlfühlen . Ich wünsche den Bewohnern viel Glück , Gesundheit und ein schönes Familienleben in ihren behaglichen Wänden.

  2. Katja

    Was man aus einem Heuboden machen kann… Die Wohnung ist wirklich schön, hell, freundlich, gemütlich und mit besonderem Charme! Vielen Dank das wir daran teil haben dürfen!

  3. Pingback: Gute Seele vom Hof › Unterm Dach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


....