Jörgs Plattenstory

Am Ende des alten Jahres flatterte mir eine schriftliche Einladung zum Hausbesuch von Jörg in den Briefkasten. Samstagmorgen vergangener Woche stand ich dann vor einem Wohnkomplex8 (WK8) im Leipziger Stadtteil Grünau und ließ mich überraschen, welcher Wohntraum mich in dem Neubaublock erwarten würde.

Farbenfroh – Wohnzimmer in 360 Grad


Der 53-Jährige wuchs in Delitzsch auf, besuchte dort die Polytechnische Oberschule und wollte eigentlich Fotograf werden. „In dem Jahr wurden aber nur Mädchen genommen…“, bedauert Jörg noch heute. Irgendeine Ausbildung musste her, dachte er sich. Und da er als Kind seiner Mutter gerne beim Backen half, ging er kurzerhand zu einem Konditor in die Lehre. Schon als Auszubildender durfte er den Meister bei Abwesenheit vertreten, erzählt er stolz. Nach dem Abschluss folgte ein fünfjähriges Fernstudium zum Lebensmittel-Ingenieur. Heute arbeitet Jörg in einer Leipziger Bäckerei und verbringt seine Freizeit mit Kunst und Musik, für die in der Vergangenheit kaum Zeit blieb.

Retrostyle in der Platte

Als er 2010 das erste Mal die Drei-Zimmer-Wohnung im dritten Stock des Plattenbaus aus den frühen 1980er-Jahren betrat, sei diese „ein einziges schwarzes Loch“ gewesen – mit Potenzial zur Veränderung. Zuvor wohnte Jörg in einem Altbau im Leipziger Stadtteil Lindenau. Doch die dortige Miete stieg und stieg und so machte er sich auf die Suche nach etwas Neuem. „Nachdem ich von 1988 bis 1995 in einer hellhörigen Neubauwohnung in Delitzsch wohnte, hatte ich mir eigentlich geschworen: nie wieder Platte“, plaudert mein Gastgeber. Doch dann kam alles anders. Bei einem Winterspaziergang landete er zufällig in der Nähe des Kulkwitzer Sees und entdeckte seine neue Bleibe.

Diesmal griff er ganz tief in den Farbtopf. War er in seiner letzten Zwei-Zimmer-Wohnung sehr verhalten und über weiße Wände erhaben, erlebt er hier einen wahren Flash. Die gute Stube hat er in seinen Lieblingsfarben rot, orange und hellblau gestaltet. Hingucker vorm Fenster ist die Retro-Stehlampe, die er beim 20. Academixer-Jubiläum aus den Händen der Kabarettistin Anke Geißler ersteigert hat. Im Aquarium auf der alten Holzkommode, ein Erbstück um 1908, tummeln sich Welse und ein Neon-Fisch.

Hier ist Musike drin


An den Wänden hängen selbstgemalte Bilder und eine bunte Etikettenlampe aus Kartons, die die Wand überm Sofa mit UV-Licht von unten anstrahlt. „Ich liebe Formen und Farben“, betont der Hausherr. Sein Allerheiligstes aber ist das Musikzimmer – damit ging für ihn ein Traum in Erfüllung. Schon als Jugendlicher bewunderte er den britischen Musiker Mike Oldfield („Moonlight Shadow“). Von seinen Songs inspiriert, fing Jörg an zu komponieren und Instrumente autodidaktisch zu erlernen. Seine Werke spielt er mit einem transportablen 32-Spuren-Studio ein.


Wer Jörg näher kennen lernen und seine Musik erleben möchte, hat dazu am 25. Februar Gelegenheit. Da lädt der Hausmusiker zur Erstaufführung seiner neuesten Kompositionen ins heimische Wohnzimmer ein (bei Interesse schreibt bitte eine E-Mail an wohnblog@lvz.de).

17 Gedanken zu “Jörgs Plattenstory

  1. Friseur Kleinekorte

    Was soll man da schreiben? Wohnung eines bodenständigen, männlichen Single der viel Freizeit daheim zu verbringen scheint, sich häuslich eingericht hat, in den Freiräumen alles ausprobiert und sich selbst von den Dingen aus seiner Kindheit noch nicht getrennt hat? Der Blick in das Bad und die Ausrüstung über dem Waschbecken ist einmalig, aber ich wüßte nicht, ob es bei mir im etwaigen Singlestatus nicht auch so kahl aussehen würde. Was bleibt für mich als Fazit? Ein Mann mit Hobby, Beruf und Wohnung bei dem im Monat immer noch was übrig im Geldbeutel sein dürfte. Ein möglicher Traum jeder Frau in gleichem Alter, die des Alleinseins müde ist und materiell abgesichert sein will? Jörg viel Spaß seinen Hobbys und immer tolerante Nachbarn bei der Nutzung seiner Musikinstrumente.

  2. Susi- das Original

    Die orangene und blaue Wand sieht nicht schön aus. Manche Möbel also die die nicht alt sind, machen den Gesamteindruck etwas billig. Die Stofftiere: wers mag. Auch ist eine leichte Messihaftigkeit auszumachen, was aber noch nicht störend wirkt. Sollte aber auch nicht mehr sein. Mehr alte Möbel, weniger Farbe auf den Tapeten und weniger Stofftiere, dann wärs ne richtig geschmackvolle Wohnung. Trotzdem hat die Wohnung irgendwie auch so charme. Ich weiss aber nicht warum. Alles gute Jörg.

  3. Nessy

    Wow, das nenn ich mal eine gemütliche und individuelle Wohnung mit Charm. Der Mann hat Geschmack. Tolle Farben im Wohnzimmer, hübsche Deatails und Basteleien. Das Wohnzimmer ist definitiv ein Hingucker. Das Musikzimmer hätte auch Potential, dort wurde aber wohl eher auf Funktionalität Wert gelegt, als auf Wohlfühlatmosphäre. Finde ich persönlich ein wenig schade, denn auch hier gibt es sehenswerte Details. Aber vielleicht braucht er dieses etwas nüchternere Umfeld, um sich mehr auf seine Musik konzentrieren zu können. Potential hätte das Zimmer auf jeden Fall noch, bezogen auf die Möbelauswahl. Dennoch bleibe ich dabei: Der Herr ist kreativ und die Wohnung gehört zu einer der schönste, die hier im Wohnblog bisher vorgestellt wurden.

    Wenn ich dann endlich fertig bin mit der Gestaltung meiner Wohnung, lad ich gern auch mal zu mir ein.

  4. Regina Katzer Artikel Autor

    Liebe Nessy,

    viel Spaß beim Gestalten deiner Wohnung!
    Melde dich einfach per Email bei mir… freu mich drauf!

    Schönes Wochenende euch allen
    Regina

  5. Jörg

    Vielen Dank für die interessanten Kommentare!
    @Friseur Kleinekorte: Vielen Dank für die Wünsche.
    @Susi-das Original: Messihaft bin ich bestimmt nicht, eher Sammler.
    Aber hinter jedem steckt eine kleine oder größere Geschichte. Alles hat seine Bedeutung. Auch Dir Danke für die Wünsche.
    @Nessy: Das Musikzimmer soll vor allem praktisch sein, und wirkt durch das Equipment technischer und durch die Farbwahl kühler, entfaltet aber bei Schwarz- und Kunstlicht all seine Schönheit. Dir viel Erfolg und Freude beim Gestalten Deiner Wohnung. Da wäre ich auch gespannt.
    @Markus: Eine komplette Veröffentlichung via Internet ist vorerst nicht geplant. Es wird um den 25.2. einen Trailer zu meinem neuen Album bei YouTube geben. Dies kann über meinen vollen Namen gefunden werden, den Du über Regina erfahren kannst oder Du kommst einfach am 25.2. mit vorbei. Kontakt über Regina. Ältere Sachen von mir sind allerdings bei YouTube zu finden.
    Euch allen wünsche ich Alles Gute und ein wundervolles 2017!

  6. Einrichtungsfreund

    Jetzt ist der Blog da angekommen, wo ich ihn schon länger verortet habe: Ein Blick in das Leben anderer Menschen, statt Fotoreportage zu Einrichtungen. Ich persönlich finde das auch viel spannender, als die immer gleichen Rundgänge durch IKEA- und Mäc Geiz-Höllen. Seien wir mal ehrlich, die meisten haben nicht genug Einrichtungs- und Dekotalent, um dieses zur fachlichen Diskussion zu stellen. Wie sollte es auch so sein – schließlich sind InnenarchitektIN, RaumausstatterIN und Co. auch Ausbildungsberufe.

    Diese ehrlicheren Einblicke in fremde Leben, finde sowieso viel spannender. Wenn ich es mir aussuchen dürfte: Weiterhin mehr schräge Typen, mehr unaufgeräumte Wohungen, mehr Persönlichkeit.

  7. Bettina

    „Ich liebe Farben, Formen und Licht ! “ der Kommentar vom Dezember. Stimmt! Gleich der erste Blick auf die Seite weckt Neugierde, das gab es hier schon lange nicht. Keine kalte, leblose Möbelausstellung, sondern eine warme, gemütliche Wohnung, in der man sich bestimmt sofort wie zu Hause fühlen kann. Der Funke ist sofort übergesprungen, einfach schön. Farblich könnte man die Zimmer problemlos an meine Wohnung andocken… aber die kreative Ausgestaltung ist einzigartig! Das Bad ist bestimmt als nächstes dran ;-) Wo gab es eigentlich zur Moonlight- Shadow-Zeit Gitarren? Mal in den Kalender schaun, ist am 25.02. noch ein Platz auf der Couch frei? Ich könnte auch meinen alten Teddy mitbringen. Weiter viel Spaß an allem!

  8. Jörg

    Vielen Dank für Deinen wunderschönen Kommentar, liebe Bettina.
    Dass Dir meine Wohnung so gut gefällt und Deine Wohnung auch ähnlich farbig ist, wie meine, finde ich spannend und macht mich neugierig.
    Lass uns den übergesprungenen Funken lebendig halten!
    Du kannst gerne am 25.2. kommen und Dir neben dem Hören auch somit alles „live und in Farbe“ ansehen.
    Ja, bring einfach Deinen alten Teddy mit. Alte Teddys haben immer sehr viel zu erzählen, weil sie viel miterlebt haben. Und meine 2 Plüschtiere + Smiley würden sich freuen!
    Moonlight Shadow ist ein netter Ohrwurm.
    Das Juwel für mich von Mike Oldfield ist aber die Tubular Bells – Reihe, angefangen mit Tubular Bells I von 1973, wo er fast alle Instrumente allein einspielt. Das hatte mich so fasziniert, dass ich das auch mal können wollte. Mein Traum von damals ist nun Wirklichkeit geworden.
    Zu Moonlight shadows – Zeiten 1983 hatte ich meine erste Gitarre, eine DDR -E-Gitarre (Fender-Nachbau), die ich heute noch spiele. Diese hatte ich mir vom Lehrlingsentgelt und erstem Facharbeiterlohn zusammengespart und kostete damals 1200,- Mark.

    Meinen Namen hast Du bereits von Regina erhalten. Du findest mich im Telefonbuch. Melde Dich einfach bei mir. Ansonsten fordere von ihr meine E-Mail-Adresse an.
    Würde mich freuen.
    Farbenfrohe Grüße

  9. Regina Katzer

    Hallo Jörg,

    die Party ist gerettet ;)
    Email-Adresse an Bettina weitergeleitet!

    Schönes Wochenende euch allen
    Regina

  10. Friseur Kleinekorte

    @ Jörg: Heute schöner Artikel von Mike Oldfield in der LVZ.
    Vielleicht sieht man sich ja mal im Schallplattenladen in der Karli und bei mir dreht sich gerade der Plattenteller mit CCR Creedence Gold.
    Schönes WE noch.
    PS: Mein Ohrwurm ist Otis Redding mit (Sittin‘ On) The Dock Of The Bay , der in Sauselito/Frisco spielt.

  11. Marie P:

    Ich freu mich über jeden Artikel des Formates. Eine tolle Möglichkeit zu zeigen, wie man selber wohnt und andere haben die Möglichkeit sich das anzuschauen. Ich lese jeden Artikel voller Freude und betrachte mir die Bilder alle einzeln an. Es macht einfach super Spaß hier seine Zeit zu verbringen… man erfährt neue Sachen und kann sich von anderen Stilen inspirieren lassen.

    Retro finde ich schick. Retro gefällt mir. Und in dieser Wohnung wurde die Retro-Elemente auf einer interessanten und einzigartigen Weise zusammen gestellt. Momentan bin ich von meiner Einrichtung etwas gelangweilt… wollte mit meinem Freund über neue Möglichkeiten diskutieren, er war eher nicht so daran interessiert. Egal! Ich möchte neues Leben in die Bude und mich somit auch auf den Sommer vorbereiten. Eins habe ich mir letzten Sommer geschworen. Und zwar möchte ich mir ein mobiles Klimagerät in die Wohnung stellen. Es war ja letzten Sommer so unerträglich heiß, dass man es fast nicht ausgehalten hat in der Wohnung… dieses Jahr kann es noch so heiß werden, meine Wohnung wird schön kühl sein. Und momentan finde ich Einrichtungsgegenstände mit floralem Muster sehr schön, vielleicht wird es in diese Richtung gehen…

    So! Allen noch ein schönes restliches Wochenende. :)
    Freundlichste Grüßeee!

  12. Regina

    @Marie P:,

    ich freue mich sehr, dass es dir hier gefällt und du vielleicht ein paar Anregungen findest.

    Schönen Sonntagabend
    Regina

  13. Jörg

    @Friseur Kleinekorte: Vielen Dank für den Tipp zu M.O. CCR & Otis R. waren ja damals auch sehr angesagt. Habe ich als Kind auch gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.